Seite auswählen

Um Schreibblockaden zu umgehen, schreibe deinen ersten Entwurf nur für dich und als würde niemand ihn lesen.

Schreibblockaden passieren aus vielen Gründen, vor allem die Angst vor dem Urteil des Lesers ist groß. Dadurch steigen auch die Erwartungen an den eigenen Artikel und die Qualitätsansprüche steigern sich in einem Teufelskreis ins Unermessliche. So bleibt es oft beim weißen Blatt, da das Gehirn vor allem mit diesem Prozess beschäftigt ist und keine Kapazitäten für den eigentlichen Kreativ-Entwurf hat.

Um dies zu überwinden, schreibe deinen ersten Entwurf für niemanden außer dich selbst. Diesen Entwurf wird auch „Spit Draft“ genannt.

Du schreibst einfach runter, was du vermitteln willst oder was dein Leser für eine Reaktion zeigen soll (im Fall von Drehbüchern oder Romanen z.B. so etwas wie „Ich bin wütend! Wir kämpfen jetzt!“, wenn dir nichts Besseres einfällt). Durch diese Platzhalter bekommst du erstmal eine Geschichte, die du dann später ersetzen kannst.

Im neuen Handbuch für Autoren erklärt Erica Jong:

All writing problems are psychological problems. Blocks usually stem from the fear of being judged. If you imagine the world listening, you’ll never write a line. That’s why privacy is so important. You should write first drafts as if they will never be shown to anyone.

Seit ich dieses Zitat gelesen habe, habe ich den Ratschlag übernommen, und es hat enorm geholfen. Es ist viel einfacher, etwas anzufangen und etwas zu produzieren, wenn ich mir keine Gedanken darüber mache, wie mein Schreiben bewertet und zerpflückt wird.

Es hilft auch, sich daran zu erinnern, dass ich das Urteil des Lesers während des zweiten Entwurfs berücksichtigen darf. Wenn ich redigiere, stelle ich mir vor, wie der Leser den Text wahrnimmt. Der erste Entwurf ist jedoch nur für mich.

Im zweiten Entwurf oder dem Redigieren des eigentlichen Textes kannst du dich jederzeit fragen: „ist der Text so verständlich?“, „hat mein Leser alle Informationen die er braucht, um diesen Abschnitt zu verstehen?“, „welche Links auf weiterführende oder vertiefende Literatur kann ich anbieten, damit der Hintergrund klar wird?“

Schaue dir das Buch selbst unter dem folgenden Link an:

The New Writer’s Handbook: Volume 2: A Practical Anthology of Best Advice for Your Craft and Career (New Writer’s Handbook: A Practical Anthology of Best Advice for Your Craft & Career)